Neue Forderung: Rechtskataster nach ISO 9001:2015

Rechtskataster – neue Forderung der ISO 9001:2015

Die neue Norm ISO 9001:2015 ist am 15. September 2015 in Kraft getreten. Mit einer dreijährigen Übergangsfrist müssen damit Qualitätsmanagementsysteme spätestens ab 15. September 2018 die neuen Anforderungen erfüllen, um zertifizierungsfähig zu sein. Weiterlesen

Rechtskataster 2.0

Das gute alte Rechtskataster, das im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Umweltmanagementsystems, etwa nach ISO 14001 oder EMAS, standardmäßig erstellt wird, hat eine Reihe von Problemen nicht gelöst. Weiterlesen

Rechtskataster – Rechtspflichten und Compliance?

Rechtskataster – Beherrschung von Rechtspflichten und Compliance?

Unternehmen sind heute von einer Vielzahl von Rechtspflichten getroffen, die es einzuhalten gilt. Immer wieder gehen Fälle durch die Presse, wo Vorstände oder Geschäftsführer sich vor Gericht mit Vorwürfen konfrontiert sehen, dass bestimmte Rechtspflichten nicht eingehalten wurden und den Führungspersonen mangelnde Überwachung und Einforderung der Einhaltung von Vorschriften vorgeworfen wird. Weiterlesen

Neue TRGS 509 schließt Lücken

Die am 19.11.2014 veröffentlichte TRGS 509 zum Umgang mit und der Lagerung von Gefahrstoffen schließt die rechtlichen Lücken, die durch den Wegfall  der TRbF 20 und TRbF 30 entstanden sind. Weiterlesen

Rechtssicherheit in nie gekannter Einfachheit…

Ein Start-up-Unternehmen bietet eine neue Dienstleistung an, die den Umgang mit dem Umweltrecht und dem Arbeitssicherheitsrecht erheblich vereinfacht.

Der Gründer des Unternehmens AHORN Rechtspflichtenservice GmbH Robert Berens hat rund 20 Jahre als Zertifizierungsauditor für ein großes Zertifizierungsunternehmen in Deutschland gearbeitet. In dieser Zeit hat er eine Vielzahl von Firmen unterschiedlicher Branchen und Größen kennengelernt. Allen Firmen gemeinsam ist, dass sie sich mit der genauen Kenntnis der konkreten Rechtspflichten schwer tun. Es gibt in der Regel niemanden, der sich mit der Materie auskennt und sich ausgiebig damit beschäftigt. In nur wenigen Firmen verfolgt jemand die Neuerungen an Vorschriften, die monatlich neu erscheinen. Das Herausarbeiten und Zuordnen von konkreten Rechtspflichten zu den einzelnen Personen und Funktionen im Unternehmen findet nicht statt, auch nicht bei Firmen, die einen oder mehrere Umweltbeauftragte oder Rechtsanwälte beschäftigen! Damit fehlt auch eine regelmäßige und systematische Kontrolle der Umsetzung dieser Rechtspflichten und Überwachung der delegierten Aufgaben und Verpflichtungen. Weiterlesen

ISO 14001 – Das alte Problem mit der Ermittlung und Überwachung der Rechtspflichten endlich gelöst!

Eines der größten Probleme bei der Einführung von Umweltmanagementsystemen, ob gemäß ISO 14001 oder EMAS, bestand in der Vergangenheit in der Ermittlung der relevanten Rechtsvorschriften. Die Firma AHORN Rechtspflichtenservice GmbH hat dieses Problem mit dem bahnbrechenden Dienstleistungspaket U-REX auf geniale Art gelöst. Dabei handelt es sich um eine Checkliste, die in einfachen Worten die jeweils relevanten Rechtspflichten enthält. Die Checkliste erscheint jeden Monat neu. Sie spricht die verantwortlichen Funktionen bis hinunter zur operativen Ebene an und enthält jeweils nur ca. 6 verschiedene Rechtspflichten. Sie kann damit in wenigen Minuten pro Monat abgearbeitet werden. Weiterlesen

Nichtanwendung der KAS 25 in Bayern

Wie jetzt bekannt wurde wird die KAS 25 „Leitfaden -Einstufung von Abfällen gemäß Anhang I der Störfall-Verordnung“ in Bayern nicht angewandt.

Es hat sich herausgestellt, dass die dort angegebenen Einstufungen derart streng waren, dass selbst eine Reihe von Wertstoffhöfen den Regeln der Störfall-Verordnung hätten unterworfen werden müssen. Bereits im Februar 2013 gab es dazu eine interne Mitteilung des Bayerischen Umweltministeriums, in der die Aussetzung des Vollzugs verkündet wurde ((E-Mail des StMUG vom 11.02.2013, Az: 75d-U8702.3-2012/13-4).

Dies befreit die Betriebe der Entsorgungswirtschaft vor erheblichen Aufwendungen.